Die regelmäßige Teilnahme an nationalen Chor- und Volksliedwettbewerben ist eine der zentralen gesanglichen Zielsetzungen des MGV Cäcilia Horbach. Mehr als 150 erste Preise und zahlreiche klassenübergreifende Tageshöchstplatzierungen konnte der Chor inzwischen ersingen.

 

Dabei steht jedoch das Streben nach dokumentierten Erfolgen nur scheinbar im Vordergrund. Die ständige Auseinandersetzung mit anspruchsvoller Wettbewerbsliteratur und die besondere Situation, sich dem Urteil einer kompetenten Jury zu unterziehen sind vielmehr im Choralltag nicht ersetzbare Parameter der Qualitätssicherung. Was für einen Wettbewerb in intensiver Vorbereitung erarbeitet wird, zahlt sich im nächsten Konzert aus, auch wenn die Literatur eine völlig andere ist.

 

Eine Auswahl von Wettbewerbserfolgen der Vergangenheit findet sich am Ende dieser Rubrik. Nur auf die Erfolge der jüngsten Vereinsgeschichte sei etwas ausführlicher eingegangen.

 

Wettbewerbe 2016

Bedingt durch den Chorleiterwechsel zur Jahresmitte nimmt der Männerchor Cäcilia Horbach im Jahr 2016 an keinen Wettbewerben teil.

Wettbewerbe 2015

Die Wettbewerbssaison 2015 führte uns zunächst am 9. Mai nach Frickhofen. Zum dritten Mal fand dort ein Sakraler Chorwettbewerb statt. In der Klasse M 3 b (bis 40 Sänger) traten wir gegen den MGV 1861 Ballersbach e. V. sowie die Sangesfreunde Kleebachtal Oberkleen an. Mit unserem Programm In Nativitate Domini (Matthieu Neumann), Cantate Domino (Nancy Telfer) und I will praise Thee, o Lord (Knut Nystedt) konnten wir die Jury überzeugen und ein Gold-Diplom, den 1. Klassenpreis und den 1. Dirigentenpreis mit nach Hause nehmen.

Kurz darauf, genauer gesagt am 13. Juni, ging es dann zu den Schönmattenwager Chortagen. Hier hatten wir mit der Chorgemeinschaft Eintracht Gorxheim/Liederkranz Trösel, dem Quartettverein Harmonie Dörnscheid, dem MGV Frohsinn 1901 Rotenberg und dem MGV Concordia Gunzenbach gleich vier Mitstreiter. Mit 21,5 Punkten erreichten wir hier ein Silber-Diplom. Zwar wurde in unserer Kategorie kein Gold-Diplom vergeben, doch mussten wir den Kategoriesieg dennoch den Sangesfreunden aus Dörnscheid überlassen, die mit 21,9 Punkten am Ende 0,4 Zähler mehr auf dem Konto hatten. Unser Glückwunsch geht auch an dieser Stelle noch einmal nach Dörnscheid!

• Diplomurkunde 09.05.2015   (90 KB) - Download

• Diplomurkunde 13.06.2015 (133 KB) - Download

Wettbewerbe 2014

Im Jahr 2014 stand mit dem Chorwettbewerb Musica Sacra der Chorgemeinschaft Rendel e.V. nur ein Termin in unserem Wettbewerbskalender. So führte und der Weg am 10. Mai in die Basilika Ilbenstadt. Der Himmel hatte an diesem Tag alle Schleusen geöffnet, doch übertrug sich das ungemütliche Wetter nicht auf unseren Gesang. In dem war dann doch Sonnenschein gemeldet und mit 23,0 Punkten erreichten wir den Gold-Rang. Offenbar strahlte die Sonne über unserem einzigen Mitstreiter, dem MGV Eintracht Morsbach, aber noch etwas heller, denn den Kategoriesieg nahm die Konkurrenz mit 0,4 Punkten Vorsprung mit nach Hause. Glückwunsch! Immerhin aber erhielten wir neben unserem Gold-Diplom noch den klassenübergreifend ausgelobten Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Chorwerks, so dass der an diesem Tag nicht endende Regen uns dann auch vom Feiern nicht wirklich abhielt.

• Diplomurkunde 10.05.2014 (434 KB) - Download

 

Wettbewerbe 2013

Nach den sehr erfolgreichen eignen Chortagen im Mai diesen Jahres hat unser Chor an zwei Chorwettbewerben teilgenommen. Der Chor hatte, unter zielstrebiger Zusammenarbeit unseres der Chorleiters Matthias Schmidt, sich mit gleich zwei neuen Stücken für dieses Jahr auf die gemeldeten Wettbewerbe in Wald-Michelbach und Bad Soden-Salmünster vorbereitet.

 

Beim Chorwettbewerb in Wald-Michelbach gab es gleich 4 Mitbewerber. Wir bildeten mit GV Concordia 1883 Worms-Abenheim, Sängervereinigung "Frohsinn" 1870 e.V. Wirges, Männerchor 1891 Somborn, MGV 1884 Leutershausen die Männerchorklasse 2. Keine leichte Aufgabe denn die Chöre wurden alle von sehr erfolgreichen Chorleitern, wie Klaus Boxheimer, Marco Herbert, Dr. Martin Trageser und Michael Kuhn geleitet. Der MC Horbach als einziger Chor mit seiner Sängerzahl zehn Mann unter dem Klassenschnitt.

In ihrem Wettbewerbsprogramm trugen die Horbacher Sänger „I will praise thee, o Lord“ von Knut Nystedt, „Loch Lomond“ von Jonathan Quick und „O voso galo comadre“ von Canción Gallega vor.

 

Auf Grund der trockenen und gewöhnungsbedürftigen Bühne konnte der Chor erst beim letzten Stück seine gewohnte Leistung umsetzen. Im Ergebnis steigerte sich auch die Punktzahl von Vortrag zu Vortrag und man konnte noch den zweiten Platz und ein Silberdiplom in der Klasse sichern. Die vierköpfige internationale Jury gab die höchste Wertung aller gewachsenen Chöre des Wettbewerbs an Somborn. Unsere Mitstreiter mit Dr. Martin Trageser erreichten damit die höchste Punktzahl und wurden verdient mit einem Golddiplom ausgezeichnet. Gegen einen solch starken Gegner kann man(n) auch mit einer Zweitplatzierung zufrieden nach Hause fahren.

 

Der zweite Wettbewerb führte uns nach Bad Soden-Salmünster. Der Kern’sche Männerchor hatte aus Anlass seines 170-jährigen Bestehens einen Volksliederwettbewerb ausgeschrieben. Hier hatte nur der der MGV Liederkranz aus Usenborn gegen uns gemeldet. Der Mitkonkurrent wird von Matthias Schmitt geleitet und ist durchaus wettbewerbserfahren und erfolgreich. Der Chor kann auf sehr erfolgreiche Wettbewerbe in Biebergemünd (2011) und in Somborn (2012) zurückblicken.

 

Auf Grund der Ausschreibung mussten wir drei Volkslieder vorgetragen. Deshalb wurde neben „Loch Lomond“ und „O voso galo comadre“ „Bushes and Briars“ unser Programm aufgenommen. Alle Stücke konnten die Jury (Gerd Zellmann und Felix Resch) überzeugen und dies in Punkten ausdrücken. Die Horbacher Sänger erreichten den ersten Klassen- und Dirigentenpreis und den Meisterpreis für die höchste Wertung der Gruppe der Klassen M4A+B, M3 und G2. Die zweithöchste Wertung des Tages für die Sänger um Matthias Schmidt konnte nur von der M1 übertroffen werden. Der eindeutige Sieg, in der leistungsstarken Klasse – Mitstreiter Unsenborn erreichte die dritthöchste Wertung - wurde mit strahlenden Gesichtern bejubelt und gefeiert.

 

• Diplomurkunde 16.6.2013 (148 KB) – Download

 

• Diplomurkunde 23.06.2013 (58 KB) – Download

 

Wettbewerbe 2012

Auftakt der beiden Wettbewerbsteilnahmen des Jahres 2012 war der Chorwettbewerb des MGV Sangeslust Birkefehl am 29.04.2012. In der Männerchorklasse M3 gestartet, konnten wir Dank eines sehr gelungenen Vortrags den 1. Klassenpreis, den 1. Ehrenpreis und mit 10 Punkten Vorsprung in der Kategorie auch den 1. Dirigentenpreis ersingen.

Beim Chorwettbewerb des Männergesangvereins Cäcilia Helden trafen wir sodann am 03.06.2012 auf eine äußerst starke Konkurrenz. Ausnahmslos alle Chöre der Kategorie M3 verhießen mit sehr anspruchsvollen Wettbewerbsprogrammen ein Messen auf hohem Niveau. Umso größer war so unsere Freude, als nach dem Verlesen der Wertungen einmal mehr der Kategoriesieg verbucht werden konnte. Das Ergebnis: 2. Klassenpreis, 1. Ehrenpreis, 1. Dirigentenpreis und Meisterpreis. Spätestens bei diesem Chorwettbewerb wurde auch deutlich, dass das schottische Volkslied Loch Lomond im Satz von Jonathan Quick inzwischen zum Paradestück des MGV Cäcilia Horbach geworden ist. 2011 erhielten wir darauf schon einmal die höchst mögliche Punktzahl und auch hier in Helden sicherte uns die Bewertung dieses Liedes mit 119 von 120 maximal möglichen Punkten den Gesamtsieg.

• Diplomurkunde 29.04.2012 (285 KB) – Download

• Diplomurkunde 03.06.2012 (585 KB) – Download

 

Wettbewerbe 2011

 

Die Saison 2011 begann am 21.05.2011 mit dem Chorwettbewerb des MGV Sängerbund 1851 Dehrn. In der stark besetzten Kategorie Männerchöre M3 konnten wir mit 402 Punkten und letztlich 2 Zählern Vorsprung den 1. Klassenpreis, den 1. Klassenehrenpreis und den 1. Dirigentenpreis erringen. Lediglich im Höchsten Ehrenpreis mussten wir den 1. Platz der Konkurrenz überlassen, doch änderte dies nichts am Kategoriesieg. Und mehr: Unser Vortrag überzeugte insgesamt so sehr, dass letztlich kein anderer der insgesamt 29 Chöre in der Gesamtgruppe 2 des Chorwettbewerbs mehr Punkte erreichte. So ging auch der 1. Meisterpreis nach Horbach.

 

Entsprechend beflügelt ging es am 28.05.2011 zum Chorwettbewerb ins hessische Oberndorf. Hier starteten wir in der höchsten Männerchorklasse A. Leider hatte unser unmittelbarer Mitstreiter in dieser Klasse wenige Tage vor dem Wettbewerb seine Teilnahme abgesagt. Wir hielten jedoch an unserer Teilnahmezusage fest und das Urteil der Jury fiel eindeutig aus: Mit 23,25 Punkten – gewertet wurde hier im 25er-Sytem – erreichten wir ein sehr deutliches Golddiplom und darüber hinaus auch die höchste Wertung des gesamten Wettbewerbstages. Nur zwei Mal hatte die Jury überhaupt ein Golddiplom an diesem Tag vergeben. Selbst die Traumnote 25,0 Punkte fand sich in der Horbacher Wertung: Einer der Juroren vergab diese höchstmögliche Punktzahl für die künstlerische Ausgestaltung des dritten Wettbewerbsbeitrags Loch Lomond.

• Diplomurkunde 21.05.2011 (693 KB) – Download


• Diplomurkunde 28.05.2011 (221 KB) – Download

 

Wettbewerbe 2010

 

Am 08.05.2010 gereichten 23,5 Gesamtpunkte beim Chorwettbewerb in Heiligkreuzsteinach für das höchste Prädikat „hervorragend“, ein Diplom in Gold, den Kategoriesieg in der Männerchorklasse M 3 und die Tageshöchstwertung bei insgesamt sieben Kategorien. Mit 24 Punkten für „Bushes and Briars“ von Ralph Vaughan Williams sicherten wir uns zudem die klassenübergreifend höchste Bewertung eines einzelnen Liedvortrages.

Diesen Erfolg konnte der MGV Cäcilia Horbach am 30.05.2010 beim zweiten Chorwettbewerb der Saison in Wirges fortsetzen. Punktgleich mit der Konkurrenz errangen wir dort mit 22,7 Gesamtpunkten ebenfalls die höchste Prädikatsstufe „hervorragend“, ein Diplom in Gold und den geteilten Kategoriesieg in der Männerchorklasse bis 40 Sänger. Zwei Sonderpreise der Jury – Bestes deutsches Volkslied und Bestes Wettbewerbsprogramm – machten unser Gold noch etwas glanzvoller und am Ende fuhren wir klassenübergreifend die vierthöchste Wertung aller teilnehmenden Chöre und Ensembles ein. Insgesamt drei höhere Bewertungen gab es lediglich in den Klassen „Sakrale Musik“ und „große gemischte Chöre“, so dass wir auch in Wirges einmal mehr über der großen Männerchorklasse lagen.

• Diplomurkunde 08.05.2010 (168 KB) – Download

• Diplomurkunde 30.05.2010 (503 KB) – Download
 

 

Ausgewählte Wettbewerbserfolge seit dem Jahr 2000:

2009 Hüttenberg 1. Klassenpreis
1. Dirigentenpreis
1. Meisterpreis

2008 Salmünster 1. Klassenpreis
1. Dirigentenpreis
1. Meisterpreis

2007 Hüttenberg 1. Klassenpreis
1. Ehrenpreis
1. Dirigentenpreis
1. Meisterpreis

Im Jahre 2006 meldete der MGV Cäcilia Horbach bei zwei Wettbewerben. In beiden Fällen kam nach dem Delegiertentag jedoch keine Klasse zustande. Der MGV Cäcilia Horbach konnte daher in diesem Jahr an keinem Wettbewerb teilnehmen.

2005 Frickhofen 1. Klassenpreis
1. Sonderpreis
1. Dirigentenpreis

2004 Alzen 1. Klassenpreis
1. Ehrenpreis
1. Dirigentenpreis

2003 Werthenbach 1. Klassenpreis
1. Ehrenpreis
1. Dirigentenpreis

2002 Birkenau 1. Klassenpreis
1. Dirigentenpreis
1. Meisterpreis

2001 Münchholzhausen 1. Klassenpreis
1. Höchster Ehrenpreis
1. Dirigentenpreis
1. Meisterpreis

2000 Bremthal 1. Klassenpreis
1. Ehrenpreis
1. Höchster Ehrenpreis
1. Dirigentenpreis
1. Meisterpreis