NEUSTART-Projekt mit Weinevent und Familientag im „Rückspiegel“

Durch die Corona-Pandemie sind in der Laien- und Amateurmusik große Lücken entstanden. Die Probenund Aufführungstätigkeiten mussten massiv eingeschränkt, bzw. eingestellt werden. Besonders betroffen waren und sind die Chöre und Blasorchester, wegen der möglichen Infektion über Aerosole. So wurden auch wir, der Männerchor CÄCILIA Horbach gezwungen die Präsenzproben zeitweise gänzlich einzustellen. Der Chor hat unter der Leitung von Jürgen Faßbender jedoch alle Möglichkeiten genutzt um den Verein, den Chor zusammenzuhalten. Erreicht wurde dies mit Online-Proben während der LockdownPhasen und Proben im Freien unter strengen Auflagen, wie 3 m Abstand usw. während der Lockerungen. Trotzdem musste der Chor auf Chormitglieder verzichten, die für sich entschieden haben kein gesundheitliches Risiko einzugehen. Die Befürchtung Chormitglieder zu verlieren, die sich nach der langen Zeit nicht mehr aktiv einbringen möchten, hat sich etwas relativiert, da sich derzeit nur ein Sänger inaktiv gemeldet hat. Da die Gewinnung neuer aktiver Mitsänger immer sehr schwer ist, schmerzt aber jeder Verlust.

Das mit Unterstützung des Förderprogramm „IMPULS“ gestartete NEUSTART-Projekt sieht der Vorstand Corona auch als Chance um neue Sänger und Mitstreiter zu gewinnen und den Verein zukunftsfähig zu machen. Dazu haben wir zunächst eine Info- und Werbekampagne gestartet. Das Chorprojekt, startete am 23.8.2021 mit der ersten Probe nach der Sommerpause und mündete in das Open-Air-Weinevent, mit musikalischer Weinprobe, unter dem Titel „WeinMusikGenuss“ am 18. Sep. 2021 auf den Schulhof am Buchfinkenzentrum. Für das Event wurde das passende Programm rund um den Wein einstudiert. Als musikalische Mitstreiter konnten der MC Liederkranz Berod und der gefragte Komponist Alwin Michael Schronen gewonnen werden. Alwin, der ein ausgezeichneter Weinkenner ist brachte neben seinen Weinen auch seine Neukompositionen „Wein-Trilogie“ mit und studierte bereits am zeitigen Nachmittag die Stücke in einer Gemeinschaftsprobe mit den beiden MC Berod/Horbach ein. Für das Weinevent hatten die Sänger eine open-air-Bühne und ansprechende Sitzgruppen aufgebaut. In einigen Hausgärten musste man sich von Weinranken trennen, die zur Deko gebraucht wurden um das Ambiente authentisch werden zu lassen.

Die Weinprobe wurde vom renommierten Weingut Jost aus Bacharach am Rhein mit sechs erlesenen Weinen bestückt und von der jungen Winzerin Cecilia Jost vorgestellt. Die Gäste erfuhren sehr eindrucksvoll wie die Zutaten (Boden, Lage, Klima und Rebensorten), der enorme Arbeitseinsatz und das Herzblut des Winzers/Winzerin das Ergebnis im Weinglas beeinflussen. Frau Jost setzt auf hohe Qualität, ein ansprechendes Sortiment und will sich so von Massenproduktionen absetzen, was ihr auch gelingt, denn ihre Weine werden sogar bei Staatsbesuchen serviert. Zur Weinprobe gehörte natürlich auch der passende Snack mit hausgemachtem Spundkäse und Laugengebäck.

Die Weinverkostung wurde musikalisch mit Wein- und Trinklieder der beiden Männerchöre umrahmt. Im Anschluss präsentierten sich der Männerchor Berod mit seinem Chorleiter Mario Siry, sowie die Horbacher Sänger unter Jürgen Faßbender und trugen gemeinsam, als Uraufführung, die einstudierten Neukompositionen unter dem Dirigat des Komponisten Alwin Michael Schronen vor. Begünstigt durch die laue Spätsommernacht erklangen noch unzählige Lieder beim „Stehkonzert“ am Weinstand. Die Veranstaltung hätte noch einige Gäste gut vertragen können, aber das eigentliche Ziel, Chormusik wieder vor Publikum zu präsentieren, das Chorsingen als Gemeinschaftserlebnis wieder zu erfahren und den NEUSTART zu demonstrieren wurde erreicht. Zusätzlich konnten wir besonders von Corona Betroffenen, wie Chorleiter, Veranstaltungsmanagement und auch einen Komponisten unterstützen und mit dem Weinevent ein neues Format testen.

Der Familientag

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Familie, Kinder und jungen Chormusiker. Die Veranstaltung wurde von unserem Männerchor unter der Leitung von Volker Diel eröffnet, nachdem alles für die neuen Gäste wieder auf „Vordermann“ gebracht war. Der Kinder- und Jugendchor Buchfinkenland trug einen bunten musikalischen Herbststrauß aus seinem Programm vor. Mario Siry hatte mit der jüngsten Gruppe, die „KuBu’s“ (kurze Buchfinken), schnell die volle Aufmerksamkeit der Zuhörer. Die Begeisterung und Lockerheit der Kinder animierten zu anhaltendem Applaus in der Zuhörerschaft. Der Kinder- und Jugendchor (die mittlere Gruppe im Verein) präsentierten sich in Mehrstimmigkeit und trugen unter anderem moderne Arrangements wie „Love is all around“ und „Take me home“ vor. Die jungen Künstler wurden mit reichlich Applaus, und einem Griff in den Korb mit Gummibärchen belohnt. Nach so viel Animation zum Singen hatte Mario Siry beim offenen Singen ein leichtes Spiel die Gäste zum Mitsingen zu bewegen. Der von ihm eigens für die Veranstaltung arrangierte „Horbach-Mix“ machte den Mitsänger*innen richtig Spaß. Nicht minder war der Spaß bei den Kindern, die sich anschließend auf der Hüpfburg austoben konnten. „Da wir an beiden Tagen tolles Herbstwetter hatten, lässt vermuten, dass auch dem Hergott unser Fest gefallen hat.“resümierte der Vorsitzende Markus Vetter

   
© MGV Cäcilia Horbach